Panasonic Cleansing Brush EH-XC10, welch ein Luxus

Welch ein Luxus so eine Gesichtsreinigungsbürste hat habe ich erst durch den tollen Konsumgöttinnen Test der Panasonic Cleansing Brush EH-XC10 erfahren, denn ich hatte das Glück und gehörte zu den Testern. 🙂

Ich war schon so gespannt und nach wenigen Tagen erreicht mich endlich mein Testpaket.

Doch leider musste ich mich zuerst in Geduld üben, denn die Cleansing Brush sollte vor Beginn erst ganz komplett geladen werden. Dies dauerte ca. 2 Stunden.

Danach konnte der Test endlich beginnen. 🙂

Zuallererst folgte bei mir die Nutzung der Titan Wärmeplatte. Dies ist so angenehm, da sie sich leicht aufwärmt.

Hier kann man zwischen zwei Wärmegraden auswählen.

Gerade jetzt im kühlen Winter finde ich diesen Modus total angenehm. Er bezweckt das sanfte lösen und entfernen von Make up.

 

Die Cleansing Brush EH-XC10 wird mit zwei verschiedenen Aufsätzen ausgeliefert.

Das Erste ist der sanfte Reinigungsaufsatz. Diese Bürste besteht aus weichen, ultrafein zulaufenden Borsten. Diese sind wirklich so weich, das man das Gefühl einer Wellnessbehandlung hat.

Die Reinigung an sich erfolgt durch das Einfüllen des individuell beliebigen Reinigungsgels, damit erreicht man die tiefenreiche und sorgfältige Reinigung. Es entsteht ein feiner Mikroschaum.

Für den Bereich der T-Zone um Nase, Kinn und Stirn ist der zweite Aufsatz optimal.

Es handelt sich um den Porenbürstenaufsatz mit weichen Silikonstiften.

Diese sind optimal für die ausführlichere Reinigung an Problemstellen, wobei man da aus meiner Erfahrung etwas vorsichtig sein muss.

Dies habe zumindest ich mit meiner empfindlichen Haut gemerkt.

 

 

Die Geschwindigkeit der Modien ist bei beiden Aufästzen in zwei Stufen eingeteilt, so dass man selbst bestimmen kann, wie schnell die Bürste arbeiten soll.

Schon nach der ersten Reinigung spürte ich sofort eine Erfrischung meiner Haut. Sie fühlte sich um einiges zarter, weicher und atmungsaktiver an.

Ich hätte nie gedacht, dass diese Reinigungsbürste solch ein Erfolgserlebnis hervorrufen würde.

Vielen Dank für dieses tolle Erlebnis.